Berufliche Perspektive nach der Ausbildung

Die Ausbildungsbetriebe bemühen sich, die ausgebildeten Metallfeinbearbeiter auch nach der Ausbildung zu unterstützen und in ein festes Angestelltenverhältnis zu übernehmen. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Azubis im Laufe der Ausbildung oftmals zu wertvollen und geschätzten Mitarbeitenden entwickeln und eine Übernahme von beiden Seiten gewünscht ist.

Nach Ausbildungsende kann sich ein Metallfeinbearbeiter durch weitere eineinhalb Jahre Ausbildung zum Industriemechaniker oder Zerspannungsmechaniker weiterbilden lassen. Berufliche Perspektiven der Mitarbeitenden sind sehr wichtig. Deshalb unterstützen die Ausbildungsbetriebe die Weiterbildung.

Im Rahmen der Initiative gibt es ein besonders herausragendes Beispiel: Der Jugendliche hat im Rahmen der Ausbildungsinitiative seine Lehre als Metallfeinbearbeiter erfolgreich abgeschlossen. Nach verschiedenen Weiterbildungen ist der Mitarbeiter heute als Meister tätig.