Alltag in der Berufsschule

Der schulische Teil der Ausbildung erfolgt in einer extra dafür geschaffenen Berufsschulklasse in der Heinrich-Schickhardt-Schule in Freudenstadt.

Die Klasse der Metallfeinbearbeiter ist sehr klein. Dies ermöglicht eine intensive und individuelle Betreuung der einzelnen Auszubildenden. Ein erfahrener Sonderschullehrer der Christophorusschule Freudenstadt unterstützt die Lehrkräfte bei der Gestaltung des Unterrichts. Die Schüler werden in allgemeinbildenden und technischen Fächer unterrichtet.

Im Gegensatz zu einer regulären Berufsschulklasse haben die Schüler weniger Stoff zu bewältigen und erhalten im ersten Ausbilungsjahr obligatorisches sozialpädagogisches Training. Wie jeder andere Auszubildende verbringen die Schüler eineinhalb Tage pro Woche in der Berufsschule.